Entwicklungskonzept Billstedt/Horn: Beteiligungstrukturen

Veröffentlicht am 13. Mai 2008 Keine Kommentare

Das Entwicklungskonzept für die aktive Stadtteilentwicklung in Billstedt und Horn fällt weder vom Himmel, noch wird es von irgendwem verordnet, sondern von vielen Menschen im Entwicklungsraum gemeinsam erarbeitet. Dazu wurde ein aufwändiges, mehrstufiges Beteiligungskonzept entwickelt, das die Einbeziehung der Bürger in alle relevanten Entwicklungsschritte vorsieht.

In einem ersten Schritt hat die steg sogenannte dialogische Interviews mit verschiedenen Personen aus den Stadtteilen geführt. Die Ergebnisse der Dialogischen Interviews wurden im zweiten wichtigen Schritt des Projektes, der Zukunftskonferenz, vorgestellt. Diese Zukunftskonferenz startete zunächst mit einer zweitägigen Auftaktveranstaltung und wurde dann im Rahmen von Arbeitsgruppen thematisch fortgesetzt. Das Projekt „Zukunftskonferenz“ wurde abgeschlossen durch eine öffentliche Informationsveranstaltung. Mehr als 100 Personen erschienen dazu, insbesondere die Teilnehmer aus den Arbeitsgruppen.

Im Anschluß daran hat die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte formale Strukturen für die weitere Bürgerbeteiligung beschlossen. Dieser Beschluss sieht vor, dass es neben den bereits seit Jahren tagenden Beiräten in der Horner Geest und in Mümmelmannsberg drei weitere Interventionsschwerpunkte Steinfurther Allee/Kaltenbergen, Jenkelweg/Archenholzstraße und Schiffbeker Berg/Legiencenter/Washingtonring geben soll. Des Weiteren wurden Arbeitsruppen für das neue Zentrum in Horn und das Zentrum in Billstedt eingerichtet sowie eine thematische Arbeitsgruppe mit dem Titel „Grüne Wege und Erlebnisräume“.

Als zentrales Steuerungselement für den gesamten Beteiligungsprozess dient der Forumsbeirat. Dieser bereitet das drei bis viermal jährlich tagende „Forum Billstedt/Horn“ vor, welches an der Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes ebenfalls mitwirkt. In dem Forum wird über den aktuellen Stand der Dinge informiert und in der Regel in kleineren Gruppen einzelne Themen vertieft. Im Gegensatz zu dem für jeden Bürger offenstehenden Forum besteht der Forumsbeirat aus fest von der Bezirksversammlung bestätigten Mitgliedern. Diese sollen den gesamten Raum sowohl geographisch als auch inhaltlich repräsentieren. Damit die angesprochenen Themen auch Niederschlag in der Kommunalpolitik finden, können sowohl die Interventionsschwerpunkte als auch der Forumsbeirat Empfehlungen an den Ausschuss für Wohnen und Soziale Stadtteilentwicklung abgeben. Das Forum hat zur Förderung kleiner Initiativen einen Verfügungsfonds in Höhe von jährlich 30.000 Euro zur Verfügung.

Der Prozess der Entwicklung des Raumes Billstedt-Horn ist längst nicht abgeschlossen. Die Projekte „Zukunftskonferenz“ und „Entwicklungskonzept für Billstedt-Horn“ haben die Grundlage für ein solides und tragbares Umsetzungskonzept geschaffen. Erste Sofortmaßnahmen wurden bereits realisiert, weitere müssen und werden folgen. Im Bereich der Beteiligung wurde durch die Installation des Forums und des Forumsbeirates sowie der Fortführung bzw. Neugründung von Stadtteilbeiräten / Quartiersbeiräten Gremien geschaffen, die zur Kontinuität in der Beteiligung beitragen können.

Entwicklungskonzept Beteiligungsstrukturen

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar