Schmückt sich StadtRad Hamburg mit falschen Federn?

Veröffentlicht am 9. Juli 2009 2 Kommentare

Morgen startet die Deutsche Bahn offiziell das neue Fahrradleihsystem in Hamburg. Dem Steuerzahler kostet das Ganze 1.5 Millionen Euro obwohl Hamburg auch Systeme angeboten wurden, die der Stadt nichts gekostet hätten. Aber das ist jetzt nicht mein Thema.

Als einer der Ersten habe ich mich gleich mal über das Online-Portal www.stadtradhamburg.de registriert. Bei der Anmeldung fiel mir dann unangenehm auf, dass das E-Mailfeld ein Pflichtfeld ist und man gleichzeitig sein Einverständnis gibt, dass StadtRad Hamburg in Zukunft weitere Informationen an diese E-Mail schicken darf. Dies ist nach den geltenden Bestimmungen verboten und wurde auch gerade wieder mit der neuen Datenschutznovelle gesetzlich geregelt (Stichwort: Koppelungsverbot).

Da ich dachte, dass es sich um einen Dienst unter  dem Mantel von hamburg.de handelt, hab ich gleich mal @hamburg_de angetwittert und meinen Unmut darüber geäußert. Die Antwort kam prompt und hat doch gleich für Verwunderung gesorgt:

hamburg_de-stadtradhamburg1

Das ist in der Tat ein Hammer. Anscheinend benutzt die Deutsche Bahn als Betreiber von StadRad Hamburg hier das Logo von Hamburg.de zu Unrecht. Sicherlich um einen offizielleren Charakter zu bekommen und bei den Hamburgern einen Vertrauensvorschuss zu bekommen. Auf der Webseite sieht das zur Zeit so aus:

stadtradhamburg_mit_hamburg-de

Ein erstaunlicher Vorgang. Ein Klick auf den Link zum Impressum leitet den Benutzer dann auch nicht zu Hamburg.de, sondern zur DB Fuhrparkservice GmbH. Ich würde sagen, da hat die Deutsche Bahn ein Problem. Andere Webseitenbetreiber werden für solche Dinge schnell mal mit einer höheren Geldsumme abgemahnt.

Ich bin gespannt, wie die Sache ausgeht. Hamburg.de hat erklärt, mich auf dem Laufenden zu halten:

hamburg_de-stadtradthamburg2

Im übrigen scheint die Bahn nicht nur das Koppelungsverbot nicht zu kennen, die haben auch noch nichts vom Datensparsamkeitsgebot gehört. Oder welche Relevanz für das System hat die Nachfrage beim Benutzer während der Anmeldung nach dem Beruf? Aber naja, wir wissen ja wie es bei der Bahn bisher mit dem Datenschutz bestellt ist.

Sobald ich nun das System einmal ausprobiert habe, werde ich hier mal einen Funktionstest abliefern.

Update: Just wo ich diese Zeilen veröffentlicht habe, wurde der hamburg.de-Schriftzug entfernt

Kategorie : Allgemein,Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

2 Kommentare zu “Schmückt sich StadtRad Hamburg mit falschen Federn?”

  1. Kay says:

    Moin,
    also das mit dem Logo, haut mich jetzt wirklich um. Hatte auch schon darüber geschrieben und mich über die Konstellation auf der Website gewundert.

Trackbacks für diesen Artikel

  1. Erfahrungsbericht Stadtrad Hamburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar