SAGA versorgt Wohnungen mit Glasfaser

Veröffentlicht am 31. Januar 2018 Keine Kommentare

Das städtische Wohnungsunternehmen SAGA hat angekündigt, binnen der nächsten drei Jahre 130.000 Wohnungen direkt mit Glasfaseranbindungen zu versorgen (Fibre to the home / FTTH). So können in diesen Wohnungen künftig Verbindungsgeschwindigkeiten von bis 1 Gigabit pro Sekunde erreicht werden. Darüber hinaus will die SAGA in ihren Außenanlagen WLAN-Hotspots einrichten.

Die Versorgung mit einem Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet ist für viele Menschen ein wichtiger Faktor bei der Wahl ihres Wohnortes und trägt maßgeblich zur Lebensqualität bei. Dementsprechend freuen wir uns über die Entscheidung der SAGA, hier wegweisend voranzugehen. Auch die Ausweitung des Angebots von WLAN-Hotspots reiht sich nahtlos in weitere Maßnahmen der Stadt, wie etwa die Versorgung des öffentlichen Raumes mit freien WLAN-Zugängen, ein. Hamburgs Spitzenposition bei der Breitbandversorgung und digitalen Infrastruktur wird so weiter ausgebaut.

Die SAGA wird damit zum Pionier. Bisher haben nur etwa sieben Prozent der deutschen Wohnungen ein Glasfaserkabel mit einem Datengeschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde. Besonders bei uns in Hamm und Horn hat die SAGA viele Wohnungen im Bestand. Der große Ausbau soll im Oktober dieses Jahres beginnen. Jede der rund 130.000 SAGA-Wohnungen mit etwa 270.000 Mietern soll bis 2021 über Glasfaserkabel verfügen. Ein Pilot-Netzausbau startet laut SAGA bereits im März im Gleiwitzer Bogen im Stadtteil Jenfeld.

[via hamburg.de: Flächendeckendes Glasfaser-Netz für SAGA-Mieter]

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar