Presserunde zum Seilbahnprojekt über die Elbe

Veröffentlicht am 4. Juli 2013 Keine Kommentare

Seit über zwei Jahren geistert die Diskussion um eine Seilbahn im Hamburger Hafen durch die Medien. Zunächst schlug der Musicalkonzern Stage Entertainment eine Seilbahn von St. Pauli nach Wilhelmsburg vor, natürlich mit einem Zwischenstopp am eigenen Musicaltheater (König der Löwen) im Hafen. Ein weiterer Vorschlag kam dann von der Firma Leitner, die eine Seilbahn aus der Hafencity zu den Musicaltheatern bauen wollten. Beide Vorschläge sollten der Stadt nichts kosten. Beide Vorschläge haben aber für mindestens gleich viel Diskussionen in der Stadt gesorgt. Insbesondere die Strecke mit Start St. Pauli trifft auf eine sehr gespaltene Stimmung. Während eine von Stage in Auftrag gegebene Umfrage Zustimmung in den betroffenen Stadtteilen signalisierte kommen bei meiner Kollegin Loretana de Libero und mir viele negative Stimmen an.

Die Seilbahn durch die Hafencity ist nun Geschichte. Eine Kommission aus Wirtschaftsbehörde, Denkmalschutzamt und Bezirksamt ist zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Route zu stark in die Hafenbelange eingreifen würde. Bleibt also nur noch die Route von St. Pauli über die Landungsbrücken zum König der Löwen. Aber wie gesagt, diese Strecke wirft so viele Fragen in Puncto Stadtteilverträglichkeit und Stadtbildveränderung auf, dass sie mehrheitlich im Bezirk Mitte auf Ablehnung trifft.

Im Rahmen der „Hamburger Presserunde“ auf Hamburg1 habe ich die Positionen des Bezirks dargelegt. Unter folgenden Links kann man sich die Sendung anschauen:
Presserunde zu der „Hamburger Seilbahn“ Teil 1
Presserunde zu der „Hamburger Seilbahn“ Teil 2

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar