Hamburg ist „Smart City 2012“

Veröffentlicht am 24. Mai 2012 2 Kommentare

Die Analysten von IDC, einem Beratungsunternehmen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und der Telekommunikation, haben den IT-Einsatz in Verwaltung, Mobilität, Energie und Umwelt, Gebäude sowie Dienstleistungen von 52 deutschen Städten untersucht und bewertet. Hamburg schnitt mit deutlichem Abstand vor Frankfurt, Berlin und München am besten ab und darf sich nun „Smart City 2012“ nennen.

Hamburg überzeugte in der Studie in fast allen Bereichen. Vor allem mit mobilen Anwendungen für die Bürgerinnen und Bürger. Insgesamt wurden 65 Indikatoren herangezogen. Hierzu zählen Elektromobilität, eGovernment und Effizienz im Gebäudebetrieb und Notfalldienste. In jeder Kategorie konnte unsere Hansestadt ein Ergebnis unter den Top 10 erzielen. Gelobt wurde z. B. die „HamburgApp“ und das sogenannte „Handyticket“ vom HVV.

Das Ergebnis der Studie belegt, dass wir in Hamburg auf einem guten Weg sind. Wir zeigen, wie unter Einbeziehung von Informations- und Kommunikationstechnologien die Lebensqualität der Bevölkerung verbessert und ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum sichergestellt werden kann. Mit dem neuen OpenData-Portal wird sicherlich noch mehr im Bereich der mobilen Anwendungen passieren.

[via Computerwoche: Hamburg ist Smart City 2012]

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

2 Kommentare zu “Hamburg ist „Smart City 2012“”

  1. Nils says:

    Echt? Bei eGovernment haben wir gut abgeschnitten?

    Vermutlich haben die Analysten von IDC nicht OpenPlenum gesehen, sonst wäre es mit dem ersten Platz wohl nichts geworden.

    https://ratsinfo.web.hamburg.de/oponline/startseite.do

  2. In der Tat. OpenPlenum ist nicht gerade preiswürdig…

Hinterlassen Sie einen Kommentar