Hamburg ist Hauptstadt der Business Improvement Distrikte

Veröffentlicht am 12. Oktober 2011 Keine Kommentare

Die Welt berichtet über eine Anfrage von meiner Kollegin Dorothee Martin und mir an den Senat aus der hervorgeht, dass Hamburg Hauptstadt der Business Improvement Distrikte (BID) ist. In keiner anderen Stadt investieren Immobilienbesitzer so hohe Summen ins Straßenbild wie in der Hansestadt und hier gibt es fast so viele Gebiete wie im restlichen Bundesgebiet, die meisten davon mitten im Wahlkreis I.

In den BID finanzieren Grundstückseigentümer auf weitgehend freiwilliger Basis zeitlich begrenzte Maßnahmen zur Verbesserung des Umfeldes und der Attraktivität des Bereiches. In den bisherigen 12 BID wurden bisher 26 Mio Euro private Gelder mobilisiert. Mit den in Planung befindlichen BID wird sich die Summe dann auf fast 40 Mio Euro erhöhen. Hinzu kommen in der Anfrage nicht aufgeführte Investitionen in die Sanierung der Gebäude, die die Gesamtsumme nochmals erheblich steigern dürften.

Als wir vor sechs Jahren in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte das BID am Neuen Wall angeschoben haben, hätte wohl keiner damit gerechnet, dass die Sache so ein Erfolgsmodell wird. Damit die BID rechtssicher umgesetzt werden können, musste die Bürgerschaft extra ein „Gesetz zur Stärkung der Einzelhandels- und Dienstleistungszentren“ erlassen. Hamburg hat hiermit eine Vorreiterrolle eingenommen, denn nach Hamburg haben fünf weitere Bundesländer so ein Gesetz erlassen. Bundesweit gibt es aktuell 13 weitere BID.

Die geringe Widerspruchsquote – bisher ist erst ein Projekt gescheitert – zeigt die hohe Akzeptanz unter den Geschäftsleuten und Immobilienbesitzern. Mit diesem Instrument werden nicht nur die guten City-Lagen aufgewertet, sondern gerade auch die Bezirks- und Quartierszentren, wie in Bergedorf, Harburg oder Langenhorn. Diese erhalten damit häufig überhaupt erst eine Überlebenschance und können dann die wichtige Funktion als Nahversorgungszentrum und Treffpunkt im Quartier weiterhin erfüllen. Die Stadt unterstützt die Einrichtung der BID in der Planung und der Antragsstellung, also sind die BID ein gutes Beispiel für ein gelungenes Public Private Partnership.

[Hier die Antwort auf die Anfrage Business Improvement Districts in Hamburg]

[Bericht der Welt zu den BID in Hamburg]

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar