Medienkompetenzförderung durch ein Medienkompetenznetzwerk

Veröffentlicht am 6. Mai 2011 Keine Kommentare

Die Bürgerschaft hat auf Antrag der SPD-Fraktion ein umfangreiches Programm zur Medienkompetenzförderung beschlossen. Anlass war ein Antrag der CDU zur Einführung eines Medienführerscheins.

Die digitalen Medien sind nicht länger nur eine technische Plattform, sondern entwickeln sich zu einem integralen Bestandteil des Lebens vieler Menschen, denn gesellschaftliche Veränderungen finden maßgeblich in und mit den neuen Medien statt. Die Nutzung dieser Kommunikations- und lnformationsmöglichkeiten gehört längst unverzichtbar zum Alltag der überwältigenden Mehrheit der Menschen in unserem Land. Angesichts der in allen gesellschaftlichen Bereichen weit fortgeschrittenen Digitalisierung kommt Medienkompetenz im Sinne einer „digital Iiteracy“ einer Gesellschaftskompetenz gleich: als unabdingbare Voraussetzung für eine Teilhabe an Ausbildung, Arbeit, Politik und Gesellschaft.

Deswegen ist Medienkompetenzförderung auch mehr, als nur die Forderung nach einem sog. Medienführerschein, wie es die CDU beantragt hat. Es geht um mehr, als nur das Lehren des sicheren Umgangs mit gängigen Anwendungen und Grundkenntnissen über die Technik. Führerscheine sind eine Lizenz zum „benutzen dürfen“. Das macht noch keine Aussage über das „Können“, was sich nur über eine Alltagspraxis beweist. Ein Medienführerschein kann nur als Teil eines vernetzten Angebotes betrachtet werden, das nachhaltig Medienkompetenz stärkt und nutzbar macht für Lernen, Innovation, Integration und Partizipation.

Wir möchten eine chancenorientierte Medienkompetenzförderung, die sämtliche Bereich umfasst. Deswegen betrachten wir in unserem Antrag nicht nur den schulischen Bereich, sondern vor allem auch den außerschulischen Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, der medienpädagogischen Ausbildung, der Bürgermedien und der freien Wirtschaft.

In der Gesamtheit geht es vor allem um den verantwortungsvollen, sicheren und kritischen Umgang mit Daten, Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten in der digitalen Medienwelt. Das muss vermittelt, erlernt und erfahren werden, um sich als mündiger Bürger in der demokratischen Gesellschaft zu bewegen. Die SPD-Fraktion will alle Punkte in ihrem Zusammenspiel stützen und nicht einzelne herausstellen.

[Antrag Medienkompetenzförderung durch ein Medienkompetenznetzwerk]

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar