Frei-Parken für umweltfreundliche Autos in der City

Veröffentlicht am 16. Dezember 2010 Keine Kommentare

Hamburg wird im kommenden Jahr Umwelthauptstadt. Diesen Titel hat Hamburg von der Europäischen Kommission für das kommende Jahr bekommen. Eine ganze Reihe an Aktionen und Plänen beziehen sich auf den Bezirk Hamburg-Mitte, so wurde hier kürzlich die erste Ladesäule für Elektroautos eingeweiht. Geplant ist so einiges.

Ich hab das Gefühl, dass das Thema bisher in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird. Über Aufklärungskampagnen und Aufrufe an die Bevölkerung sollen die Menschen zum Umdenken angereizt werden, aber häufig interessiert das ja nicht so viele. Deshalb denke ich, dass man hier auch mal etwas für die breite Masse tun sollte, um das Thema ein wenig zu pushen.

Ich selbst fahre ja seit einem halben Jahr ein Hybrid-Auto und denke, dass ein Baustein zu mehr Umweltbewusstsein die Schaffung von Anreizen zum Umstieg auf schadstoffärmere PKW wäre. Deshalb fordern SPD und GAL nun mit einem Antrag in der Bezirksversammlung kostenlose Parkplätze für besonders umweltfreundliche PKW. Die Hamburger City sollte im Aktionsjahr für alle Autos und Elektromobile mit einem CO2-Ausstoß unter 120g/KM eine Frei-Parken-Plakette anbieten. Davon würden nicht nur Autos mit moderner Antriebstechnik profitieren, sondern auch viele Kleinwagenfahrer. Gegen ein geringes Entgelt – beispielsweise 15 Euro – soll die Plakette beantragt werden können und in den Autos gut sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden. Mit dieser Plakette soll dann das Parken auf öffentlichen Parkplätzen in der City für ein bis zwei Stunden kostenfrei sein.

Persönliches Engagement gegen den Klimawandel wird dann durch das kostenlose Parken in der City belohnt. Ich hoffe, dass der Senat diesem Vorschlag folgt. Schließlich könnte damit das wichtige Thema „Umwelthauptstadt“ einem breiten Publikum schmackhaft gemacht werden. In Kiel wird dies bereits praktiziert. Dort hat man gute Erfahrungen gemacht. Warum soll das in Hamburg nicht auch klappen?

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar