Angriff der Telekom auf die Netzneutralität

Veröffentlicht am 22. Juli 2010 Keine Kommentare

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Eine Waschmaschine einer Low Budget-Marke, z. B. Beko, darf nur Nachts betrieben werden, wohingegen die Maschinen der Premiummarke Miele den ganzen Tag betrieben werden darf. Unrealistisch? Im Strommarkt vielleicht, im Internet könnte so ein Szenario bald Realität sein. Stichwort: Netzneutralität.

Gestern hat der oberste Angestellte der Telekom-Aktionäre, René Obermann, im Manager-Magazin verkündet, dass besondere Netzsicherheit oder höchste Übertragungsqualität „auch differenziert bepreist werden müssen“. Man führe bereits Diskussionen mit Google und Apple. Google und Apple sind laut der Telekom zwei Aushängeschilder für Unternehmen, welche mit ihrem Terrabyte-großem Content die Leitungen der Telekom verstopfen.

Bereits nach kurzer Zeit ging ein Aufschrei durch das deutsche Internet und die Telekom sah sich bemüßigt, die Dinge zunächst auf Twitter und später mit einem Video klar zustellen, was die Sache aber eher n0ch verschlimmerte. Klassische Des-Informationspolitik („für den Endkunden wird sich nichts ändern“) gepaart mit Unkenntnis („gesicherte Übertragung bestimmter Dienste“).

Was die Aufhebung von Netzneutralität für den Endkunden bedeuten könnte, zeigt die Grafik bei Peter Piksa. Für Unternehmen stellt dies auch eine enorme Gefahr dar. Meine Firma bietet selbst einen On Demand-Service an. Angenommen, die Provider verlangen nun von den Anbietern in diesem Segment zusätzliche Gebühren. Dann könnte ein größerer Wettbewerber (ja, die gibt es noch) mit besserer finanzieller Ausstattung dafür sorgen, dass wir mit unserem Angebot ins Hintertreffen geraten. Mittelständische Softwareunternehmen und Start-Ups hätten keine Chance mehr.

Kernfrage der Diskussion um die Netzneutralität ist: Sollen die Regulierungsbehörden präventiv tätig werden, um eine Gefährdung der Netzneutralität abzuwenden oder es dem Markt überlassen? Diese Diskussion wird zur Zeit auf allen Ebenen geführt, in den USA, in Europa sowie in der Enquete Kommission des Bundestags. Es ist eine Diskussion, die inhaltlich leider nur Experten richtig nachvollziehen können, die aber Auswirkungen auf uns alle hat.

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar