Wer das Internet für überwiegend schädlich hält, muss ein Menschenfeind sein

Veröffentlicht am 11. Februar 2010 Keine Kommentare

Regelmäßige Spiegel Online-Leser werden Christian Stöcker kennen, er ist dort stellvertretender Ressortleiter der Rubrik Netzwelt. Am vergangenen Montag hat er auf dem Forum Kommunikations- und Medienpolitik des Branchenverbands Bitkom ein flammendes Plädoyer für ein neutrales Internet gehalten. Seine sieben Thesen werden auf carta.info zusammengefasst.

Die folgenden knapp 13 Minuten sollte jeder mal investieren, der sich auch nur oberflächlich mit der aktuellen Debatte rund um Daten- und Verbraucherschutz, Netzneutralität, Urheberrechte und internationale Kontrolle im Netz beschäftigt.

Diese Themen werden wir auch auf dem Politcamp besprechen. Vielleicht schaffen wir es ja, dass Christian Stöcker den Vortrag dort einfach nochmal hält!

Kategorie : Allgemein,Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar