CDU beerdigt Universiade

Veröffentlicht am 24. September 2008 Keine Kommentare

Die CDU-Bundestagsfraktion lehnt eine Aufstockung der Fördermittel für die Bewerbung Hamburgs als Austragungsort der Universiade ab. Die SPD-Bundestagsfraktion wird den Antrag auf Aufstockung der Fördermittel für das weltweit zweitgrößte Sportereignis nach der Olympiade trotzdem stellen.

Mit der Absage der CDU wird zweierlei deutlich: der Hamburger Senat hat in Berlin erkennbar keine Durchsetzungskraft und sämtliche Aussagen zur Sportstadt Hamnburg sind nur Lippenbekenntnisse. Ohne einen Fixpunkt wie die Universiade wird sich das Klima in Hamburg gegenüber dem Sport wieder so abkühlen wie es vor der Olympiabewerbung war.

Die Hochschulen sind neben der Bundeswehr und der Bundespolizei eine tragende Säule im deutschen Sportsystem. Wie wichtig eine Förderung des Studentensports ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: In China holten 440 Aktive in zwölf Sportarten 16 Goldmedaillen. Die Hälfte steuerten Studierende bei. Für viele Olympioniken bildeten Universiaden wichtige Etappen auf dem Weg nach Peking.

[via Abendblatt.de: Universiade in Hamburg endgültig geplatzt]

Kategorie : Politik
  • twitter
  • facebook
  • linkedin
  • delicious
  • digg

Hinterlassen Sie einen Kommentar