Veröffentlicht am 14. August 2015 Keine Kommentare

U4: So entsteht die Verlängerung bis Elbbrücken.

Die Verlängerung der U4 in Richtung Elbbrücken läuft auf Hochtouren. Der Bau ist aufgrund der Gegebenheiten eine technische Meisterleistung. Die Hochbahn hat dies mal in einem netten Animationsvideo verdeutlicht.

Ich freue mich dann schon, wenn es auf der anderen Seite der Strecke in Richtung Horner Geest weitergehen wird. Dies stellt auch eine Herausforderung dar, denn es geht ja anders als in der Hafencity mitten durch bestehende Wohngebiete. Aber ich bin mir sicher, dass die Hochbahn dies auch hinbekommen wird.

Kategorie : Politik | Schlagwörter: , , ,


Veröffentlicht am 3. August 2015 Keine Kommentare

Maritime Wirtschaft stärken: Hamburg als Standort für das Deutsche Maritime Forschungszentrum

In der Welthafenstadt Hamburg soll das „Deutsche Maritime Forschungszentrum“ (DMFZ) entstehen. Dafür setzen sich die Fraktionen von SPD und Grünen mit einem Bürgerschaftsantrag ein. Das Zentrum soll das Zukunftsthema Schiffbau und Meerestechnik bündeln und den Technologie- und Forschungsstandort Deutschland weiter voranbringen.

Nicht nur die Schiffe werden immer größer, wie die Taufe der 395,40 Meter langen „MSC Zoe“ am Wochenende beweist, sondern die gesamte maritime Wirtschaft insgesamt wird immer komplexer. Schiffbau, Schifffahrt, Meerestechnik und Offshore-Windenergie sind eine innovative Hightech-Branche.

Um hieran in Deutschland auch in Zukunft einen maßgeblichen Anteil zu haben, ist von Seiten des Bundes ein verstärktes Engagement notwendig. Wir brauchen eine zentrale Forschungseinrichtung – ähnlich dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt – auch für das Zukunftsthema ‚Schiffbau und Meerestechnik‘. Als Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsstandort bietet Hamburg als zentral gelegene Metropole ideale Rahmenbedingungen für ein zukünftiges Deutsches Maritimes Forschungszentrum (DMFZ). Mit einem Deutschen Maritimen Forschungszentrum kann Hamburg zu dem auch zu einem Schaufenster von LNG-Antrieben oder anderen Green Shipping-Technologien werden.

Der Bund fördert die Forschungs- und Innovationsförderung im Schiffbau und der Meerestechnik bislang mit 47 Mio. Euro per anno. Ein stärkeres Bekenntnis des Bundes zum strategisch wichtigen Zukunftsfeld Schiffbau & Meerestechnik ist notwendig, um der Deutschen Wirtschaft eine noch bessere Beteiligung an der erheblichen Wertschöpfung in der Maritimen Wirtschaft zu sichern. Dies wollen wir mit unserem Antrag anstoßen.

[Antrag Hamburg als Standort für das Deutsche Maritime Forschungszentrum (DMFZ) zum Download]

Kategorie : Politik | Schlagwörter: , , , , , ,


Veröffentlicht am 16. Juli 2015 Keine Kommentare

Bund unterstützt Ausbau der Landschaftsachse Horner Geest

Seit einiger Zeit ist der Ausbau eines „Grünen Netzes“ im Gespräch. Hierdurch soll ein durchgängiger Grünzug als sogenannte Mobilitätsachse von der Innenstadt (Bereich Hauptbahnhof) zur Landschaft (Öjendorfer Park) realisiert werden. Insgesamt soll so auf 10 km Länge eine durchgängige Grün-, Biotop-, Erlebnis- und Mobilitätsverbindung von der Innenstadt in die Peripherie entstehen. Mit einer innovativen städtebaulichen und ressortübergreifenden Herangehensweise sollen Konzepte und teilräumige Baumaßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden. Der Bund wird den Ausbau der Landschaftsachse Horner Geest mit rund 3,3 Millionen Euro als Pilotprojekt unterstützen. Dies teilte unser Bundestagsabgeordneter Johannes Kahrs mit.

Dieses Vorhaben ist wirklich ambitioniert, denn es gibt auf der Achse viele städtebauliche Hürden. Aber einiges wurde auch schon angefasst. So wird sicherlich die bereits gebaute Veloroute oberhalb der U-Bahntrasse bei der Planung berücksichtigt werden. Sie folgt streckenweise dem Achsenverlauf, schwenkt dann im Osten in Richtung Süden ab. Die Anwohnerinnen und Anwohner sollen bereits bei der Planung ebenfalls mitreden und mitgestalten können. Dies wird sicherlich unter Einbeziehung der Regional- und Umweltausschüsse sowie vom Forum bzw. Beirat für den Entwicklungsraum Billstedt-Horn geschehen. Aber auch die Wohnungswirtschaft und das Bündnis für Quartiere sollte einbezogen werden.

Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt und freue mich auf die weiteren Planungen. Die Finanzspritze aus Berlin wird bei der Realisierung auf jeden Fall helfen!

[Weitere Infos zu Projekten aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ (PDF)]

Kategorie : Politik | Schlagwörter: , ,


Veröffentlicht am 2. Juni 2015 Keine Kommentare

Stadtteilfest Horn am 6. Juni

Am kommenden Samstag (6. Juni 2015) findet von 10 bis 18 Uhr findet das Stadtteilfest Horn bereits zum 19. Mal statt. Organisiert vom Stadtteilverein Horn stellen sich neben dem Bühnenprogramm, tollen Aktionen und kulinarischen Angeboten zahlreiche soziale Einrichtungen und Vereine aus der Region mit eigenen Ständen vor.

Auch die Horner SPD ist vor Ort. Ich werde gemeinsam mit meiner Bürgerschaftskollegin Annkathrin Kammeyer und den Horner Bezirksabgeordneten am Stand vertreten sein und wir freuen uns auf Gespräche mit Ihnen.

Auch das Info- und Aktionszelt „Billstedt-Horn gemeinsam vorn“ ist mit dabei. Ergäzend zu Infos zu den Projekten der Integrierten Stadtteilentwicklung gibt es wieder eine Mitmach-Aktion. Lassen Sie sich überraschen! Da der bisherige Platz Am Gojenboom durch die Baustelle für das Stadtteilhaus Horner Freiheit nicht genutzt werden kann, findet das Fest in diesem Jahr auf dem Gelände des Von-Dratelnschen Parks (Ecke Bauerberg/Beim Pachthof) sowie in der Straße Beim Pachthof statt.

Schauen Sie vorbei, lernen Sie nette Leute kennen!

Kategorie : Politik | Schlagwörter: , ,


Veröffentlicht am 16. April 2015 Keine Kommentare

Gewählt und vereidigt: Olaf Scholz und die Senatoren

KatharinaFegebankHansjoergSchmidtGestern hat die Bürgerschaft Olaf Scholz erneut zum Ersten Bürgermeister gewählt. Im Anschluss wurden die von ihm vorgeschlagenen Senatorinnen und Senatoren von der Bürgerschaft bestätigt. Damit kann die rot-grüne Regierung nun an die Arbeit gehen.

Für mich war es nun die zweite Wahl eines Bürgermeisters als Abgeordneter. Beim ersten Mal vor vier Jahren wurde ja zunächst nur Olaf Scholz gewählt und die Senatoren wurden dann erst auf einer späteren Sitzung gewählt.

Da war es gestern doch deutlich feierlicher mit zwei Wahlen und Vereidigungen hintereinander. Die Anspannung war auch mit den Händen zu greifen, denn schließlich war es diesmal nicht die SPD allein, die Olaf Scholz wählen wollte, sondern auch der Grüne Koalitionspartner sollte seine Stimme beisammen halten. Umso erfreulicher war, dass Olaf Scholz nicht nur die Stimmen der Regierungsfraktionen, sondern auch Oppositionsstimmen erhielt. Denn 75 Ja-Stimmen sind drei mehr, als SPD und Grüne zusammen haben. Im Anschluss haben wir dann den von Scholz vorgeschlagenen Senat bestätigt. Hier gab es dann mit 73 Stimmen noch eine weitere Stimme aus der Opposition.

Sehr angenehm fand ich das auftreten unserer zukünftigen 2. Bürgermeisterin. Katharina Fegebank von den Grünen ist extra durch die SPD-Reihen gegangen und hielt ein wenig Smalltalk. Ich hab sie in den letzten vier Jahren als sehr lockere und freundliche Abgeordnete kennengelernt, die aus der Opposition heraus vehement für ihre Anliegen eingetreten ist. Ich hoffe, dass sie sich diese Lockerheit auch auf der Regierungsbank erhält und wünsche ihr für die kommenden fünf Jahre als Wissenschaftssenatorin viel Erfolg.

Sehr traurig ist das Ausscheiden von Jana Schiedek aus dem Senat. Mit Jana verbindet mich eine seit fast zwei Jahrzehnten anhaltende Freundschaft. Wir waren zusammen in der Bezirksversammlung und haben in der letzten Legislatur sehr gut zusammengearbeitet, z. B. bei der Diskussion um die Störerhaftung. Ich wünsche ihr auf dem weiteren Weg alles Gute.

Nun heißt es ran an die Regierungsarbeit. Mit dem Senatsteam und dem Koalitionsvertrag als Basis bin ich mir sicher, dass Hamburg auch in kommenden fünf Jahren erfolgreich regiert wird.

Kategorie : Politik | Schlagwörter: , , , , , ,